Chronik

1981 lässt Jochen Rösner Freiplätze und eine Tennishalle in Grainau bauen. Die Eröffnung wird im September gefeiert.

Ein Jahr Tennis im Zugspitzdorf
1982 findet ein Informationsabend im Vereinsheim statt. Ebenso gibt es Vorgespräche im kleinen Kreis. Daraufhin laden Grainauer Tennisfreunde und das Tennis-Zentrum Rösner am Mittwoch, 12. Mai, zur Grundungsversammlung in den Gasthof Höhenrain ein. 80 Interessierte kommen. Vereinsvorsitzender Peter Schuster leitet die Wahl - die Anwesenden wählen den ersten Vorstand der Tennisabteilung: Erster Vorsitzender ist Claus Märkl. Ebenso werden die Beiträge festgelegt. Anfang Juli zählt die Abteilung bereits 160 Mitglieder. Der Sportclub mietet drei Freiplätze an - die ersten Aktivitäten sind Spiele für eine Rangliste.

Frühjahr 1983 nach der ersten Hallensaison:
50 Mädchen und Buben bereiten sich auf die
 Sommersaison 1983 vor.
1983 beteiligt sich erstmals eine Grainauer Herrenmannschaft an den Rundenspielen des Bayerischen Tennisverbands (BTV). Sie schlägt sich tapfer und landet am Ende auf Platz drei - bei insgesamt sieben Teams. Zudem suchen die Grainauer Elisabeth Umstädter gewinnt bei den Damen und Rainer Umstädter bei den Herren. Am Ende der Freiluftsaison zählt die Tennisabteilung bereits 201 Mitglieder - inklusive 51 Schüler. Darüber hinaus wird erstmals als Höhepunkt der Saison ein Tennis-Ball im Kurpark-Restaurant veranstaltet. Die Tennisspieler finden erstmals ihre Clubmeister.

1984 wird die Herrenmennschaft Gruppensieger in der Kreisklasse 3. Die Grainauer steigen ungeschlagen in die Kreisklasse 2 auf. Neben der Einzel-Clubmeisterschaft gibt es erstmals eine Doppel-Clubmeisterschaft. Gesellschaftlicher Höhepunkt der Saison ist der Tennis-Ball mit Siegerehrung und Tanz.

1985 findet die erste Bayerische Meisterschaft in der Ski-Tennis-Kombination am ersten Februar-Wochenende in Grainau statt. Weil im Tal zu wenig Schnee liegt, muss der Riesentorlauf am Zugspitzplatt ausgetragen werden - bei Schneesturm und Hagel. Tennis spielen die Teilnehmer in der Halle. Bayerischer Meister werden Ulrike Hamburger (SC Bergen) und Sepp Baumgartner (TSV Waging). Eine Grainauer Damenmannschaft macht erstmals bei der Medenrunde des BTV mit und landet am Ende auf Platz sechs in der Kreisklasse 3. Die Herren erreichen Platz zwei in der Kreisklasse 2. Die Clubmeisterschaft beschließt wieder die Freiluftsaison.

1986 wird das Sportjahr mit einem Riesentorlauf auf der Riffel eröffnet - anlässlich der Oberbayerischen Meisterschaft im Skifahren und Tennis. Meister werden Petra Landgrad und Peter Randelzhofer (beide SC Riessersee). Mit der alpinen Clubmeisterschaft wird eine Clubmeisterschaft im Skifahren und Tennis ausgetragen. Die Grainauer Meister heißen Elisabeth Kreutzer und Thomas Schwinghammer. Bei der Medenrunde des BTV nimmt erstmals eine Grainauer Seniorenmannschaft teil. Zudem treten wieder die Damen und Herren an. Darüber hinaus suchen die Grainauer ihre Clubmeister in mehreren Altersklassen. Ein Höhepunkt der Saison ist erneut der Tennis-Ball. Und: Hansjörg Burger übernimmt das Ruder als neuer Vorsitzender der Tennisabteilung.

Die Tennis-Senioren 1987
(hinten von links): Clemens Gahr,
Manfred Mühlstrasse, Willy Eickmann,
Otto Richter, Harry Hein, Rudi Portune,
Eggert Krause, Erwin Seidl, Hansjörg Burger,
Karl-Heinz Zolk, Gerhard Anzenberger

1987 werden Sandra Richter und Paul Milian Clubmeister in der Ski-Tennis-Kombination. Die Seniorenmannschaft gewinnt in ihrer zweiten Saison in der Meden-Runde alle Spiele. Der Meister steigt in die Kreisklasse 2 auf. Erstmals wird in Grainau eine Jugend-Clubmeisterschaft ausgetragen. Bei der Erwachsenen-Clubmeisterschaft machen 26 Damen und 44 Herren mit. Vereinsmitglied Christian Sporer wird Weltmeister in der Ski-Tennis-Kombination.

Clubmeisterschaft 1987 (von links):
Horst Hansen, Peter Schuster, Paul Milian
Anita Makosch, Robert Schadt, Herbert
Müller, Thomas Schwinghammer, Karin
Aßmann, Reinhard Umstädter sowie
(vorne): Annette Anzenberger, Karl-Heinz
Zolk und Hansjörg Burger
1988 wird das Ehepaar Marianne und Paul Milian Clubmeister in der Ski-Tennis-Kombination. Die Grainauer Tennisabteilung ist nun mit vier Mannschaften bei der Meden-Runde vertreten. Den Senioren gelingt sogar der Aufstieg in die Bezirksliga.

1989 zählt die Tennisabteilung 222 Mitglieder. Erneut treten die Grainauer bei der BTV-Meden-Runde mit vier Teams an. Auch die Clubmeister werden gesucht und gefunden. Zwei Schleiferlturniere ergänzen die Tennis-Saison.

Die Herren 1988
1990 spielen die Mitglieder erstmals eine Hallen-Clubmeisterschaft, die zum Zusammenhalt in der Tennisabteilung beiträgt. Die Grainauer treten erneut mit vier Teams in der Meden-Runde an. Die Herren gewinnen die Meisterschaft in der Kreisklasse 2 und steigen in die Kreisklasse 1 auf. Der Vorstand der Abteilung legt besonderen Wert darauf, den Nachwuchs zu fördern.

1991 bildet die Hallen-Clubmeisterschaft den Beginn, sich für die Meden-Runde vorzubereiten. Dieses Jahr machen erstmals fünf Grainauer Mannschaften mit, jetzt auch die Knaben. Meister werden die Damen in der Kreisklasse 2 und die Herren in der Kreisklasse 1. Ein pfundiges Sommernachtsfest beschließt die Tennis-Saison.

Die Herren 1992
1992 beteiligen sich die Grainauer mit sechs Teams an der Meden-Runde. Die Damen werden erneut Meister in der Kreisklasse 1 und steigen in die Bezirksklasse 3 auf. Die Herren treten in der Bezirksklasse 3 an - wegen Spielermangel muss das Team jedoch zurückgezogen werden. Im Laufe des Sommers errichten Mitglieder in Eigenregie eine Tenniswand und ein Kleinfeld. Die Siegerehrung der Clubmeisterschaft findet in einem besonderen Rahmen statt: anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Tennisabteilung im Hotel Badersee.

1993 marschieren die Damen weiter nach oben: Sie werden Meister in der Bezirksklasse 3 und steigen in die Bezirksklasse 2 auf.In dem Jahr beteiligen sich fünf Mannschaften an der Meden-Runde - zwei Junioren- und drei Seniorenteams.

Seniorentreff in Ehrwald 1994 (von links):
Erwin Seidl, Clemens Gahr, Manfred Ney,
Manfred Mühlstrasser, Herbert Müller,
Hans Raßbichler, Helmut Hölzl, Erich Donderer,
Rudi Portune, Harry Hein, Horst Hansen sowie
(vorne) Albert Grass, Herr Stein, Hansjörg
Burger, Karl-Heinz Zolk, Gerhard Anzenberger
1994 steigen die Damen zum vierten Mal in Folge auf: Ungeschlagen werden sie Meister in der Bezirksklasse 2. Erstmals macht zudem eine Mädchenmannschaft bei der Meden-Runde mit. Die Mitglieder wählen einen neuen Vorsitzenden: Horst Hansen führt ab sofort die Tennisabteilung. Beim Abschluss-Mixed-Turnier in der Halle steht den Teilnehmern der Schock ins Gesicht geschrieben: Seniorenspieler Karl-Heinz Zolk bricht nach einem Spiel zusammen und stirbt noch in der Tennishalle.

1991: Maria und Monika
Riesch mit Karl-Heinz Zolk
1995 treten erneut fünf Grainauer Teams bei der Meden-Runde an. Und sie feiern die Aufstiege der Jungsenioren und der Senioren in die Kreisklasse 1. Ein Tennisabschlussball rundet das Sportjahr ab. Wegen des verregneten Sommers kommt allerdings nicht jedes Mitglied auf seine Kosten.

1996 beteiligen sich sechs Teams bei der BTV-Meden-Runde inklusive drei Juniorenmannschaften. Die Damen steigen aus der Bezirksliga 1 ab. Die Mädchen landen in der Bezirksklasse 2 auf dem zweiten Platz. Nach zwei Jahren Pause übernimmt wieder Hansjörg Burger das Ruder der Tennisabteilung. Zu seinem Stellvertreter wählen die Mitglieder Siegfried Riesch.

1997 steigen die Mädchen in die Bezirksliga auf. So hoch hat noch nie eine Grainauer Tennismannschaft gespielt. Dieses Jahr machen sieben Teams bei der Meden-Runde mit. Und die Grainauer feiern weiter: den Aufstieg der Jungsenioren in die Bezirksklasse 2. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte spielen Kinder eine Clubmeisterschaft im Kleinfeld. Zudem wird die Clubhütte in Grainau erweitert - die Tennisabteilung unterstützt den Umbau finanziell. Der Sportclub Eibsee-Grainau ist für die Oberbayerischen Stützpunkt-Meisterschaften im Kleinfeldtennis verantwortlich. Obwohl die Mitgliederzahlen des Bayerischen tennisverbands sinken, steigen sie in Grainau: Hier zählt der Vorstand 300 Mitglieder - so viele wie bisher noch nie.

1998 formiert sich eine neue Herrenmannschaft: Klaus Kiesel, Ralph Esdar, Wolfgang Then, Hubert Sedlmayer, Florian Becker, Charly Leitner, Martin Milian und Detlef Becker gelingt auf Anhieb der Aufstieg in die Kreisklasse 2. Insgesamt nehmen sieben Grainauer Teams an der Meden-Runde teil - daunter vier Kinder- und Juniorenmannschaften. Ein Beweis der guten Nachwuchsarbeit im Verein ist der zweite Platz der Mädchen in der Bezirksliga. Und nicht nur das: 44 Kinder machen bei der Clubmeisterschaft im Kleinfeld mit - 20 Mädchen und 24 Buben - sowie 64 Jugendliche im Großfeld - 28 Mädchen und 36 Buben. Bei der Erwachsenen-Clubmeisterschaft melden sich 67 Mitglieder an - so viele wie noch nie zuvor.

Die Damen 40 im Jahr 2000 (von links):
Ursula Bonse, Marianne Milian, Monika
Johannsen, Monika Riesch, Sabine
Wunderlich-Erschens, Christa Bitzer
Johanna Grüner sowie (vorne) Christine
Hartelt, Ann Nitka, Christa Raßbichler
und Ilona Rollar.
1999 starten erneut sieben Teams in die Meden-Runde. Die Meisterschaft in der Bezirksliga feiern die Juniorinnen und in der Kreisklasse 1 die Knaben. Obwohl die Mitgliederzahl leicht sinkt, machen bei der Clubmeisterschaft über 100 Erwachsene mit. Bei den Damen und bei den Buben ist allerdings niemand vertreten.

Die Senioren 2000 (von links): Gerd
Meuche, Willi Nitka, Jochem Rollar,
Reinhard Umstädter, Horst Hansen,
Hans-Peter Bart sowie (vorne) Günther
Bonse, Fred Raßbichler, Hansjörg
Burger und Franz-Josef Erschens
2000 treten erstmals acht Grainauer Mannschaften bei der Meden-Runde an. Mit ihrem zweiten Platz in der Bezirksliga gelingt den Mädchen die Oberbayerische Vizemeisterschaft. Die Damen 40 bejubeln ihren ersten Platz in der Kreisklasse 1 und steigen in die Bezirksklasse 3 auf. Die Herren verstärken sich mit Christian Schurz und Stefan Beck und feiern den Aufstieg in die Kreisklasse 1. Im Rahmen der bundesweiten Nike-Junior-Tour findet auf der Tennisanlage in Grainau der Haus-Hammersbach-Cup statt. Und auch hier haben die Hausherren Grund zum Feiern: Steffi Jüptner gewinnt in der Altersklasse drei weiblich (Jahrgang 1986 und 1987) vor Stefanie Mengis. Beim Vater-Mutter-Kind-Turnier freuen sich die Organisatoren über 58 Teilnehmer. Sorge bereitet dem Vorstand der Rückgang der Mitgliederzahl bei den Erwachsenen.

2001 steigen die Bambini in die Bezirksklasse 1 auf. Die Herren feiern die Meisterschaft in der Kreisklasse 1. Die Mädchen und Juniorinnen behaupten sich in der höchsten Oberbayerischen Spielklasse. Die Damen spielen sogar in der Bezirksliga, weil andere Mannschaften zurückgezogen hatten, können die Klasse aber nicht halten. Neun Grainauer Teams nehmen erstmals bei der Meden-Runde teil und 118 Mitglieder bei den Einzel-Clubmeisterschaften, die an drei Wochenenden ausgespielt werden.

2002 gelingt den Juniorinnen der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte: Sie landen in den Bezirksliga ganz oben und sind damit Oberbayerischer Meister. Die Knaben freuen sich zudem über den Aufstieg in die Bezirksliga und die Herren 40 über die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2. Die Herren bleiben ungeschlagen und bejubeln den Aufstieg in die Bezirksklasse 3. Zwölf Mannschaften aus Grainau beteiligen sich bei der Meden-Runde - so viele wie noch nie zuvor. Und zwar jeweils sechs Jugend- und Erwachsenenteams. Hansjörg Burger berichtet zum letzten Mal als Vorsitzender der Tennisabteilung bei der Jahresversammlung. Er spricht vom "erfolgreichsten Jahr" seit der Gründung der Abteilung. Humorvoll meint er: Die sehr erfolgreiche Saison runden ein Pfingst- und ein Schleiferlturnier ab. Burgers Nachfolger wird Jochem Rollar, sein Stellvertreter bleibt Siegfried Riesch.

2003 starten die Grainauer mit elf Mannschaften in die Meden-Runde. Die Junioren feiern ihren Aufstieg in die Bezirksklasse 1 und die Damen 40 ihre Meisterschaft in der Bezirksklasse 2. Nach dem Titelgewinn im Vorjahr steigen die Mädchen aus der Bezirksliga ab. Das Grainauer Kleinfeld-Team wird Stützpinktsieger Werdenfels und fährt zum Bezirksfinale nach Ruhpolding. Dort landet die Mannschaft auf Platz sechs. Ein Clubmitglied macht beim Ski alpin auf sich aufmerksam: Maria Riesch gewinnt die Dreier-Kombination bei der Junioren-Weltmeisterschaft und bekommt dafür ein Geschenk des Sportclubs beim Sommerfest der Abteilung. Der Hauptverein feiert sein 50-jähriges Jubiläum - unter anderem mit einem Sommernachtsfest, bei dem die Tennis-Damen Kaffee und Kuchen im Grainauer Musikpavillon verkaufen. Das Sportjahr beschließt die Ausstellung "Sport in Grainau" in der Dorfgalerie. Dabei stellt die Tennisabteilung ihre Aktivitäten dar.

2004: Die Grainauer Tennishütte
wird umgebaut.
2004 steigen gleich vier Grainauer Mannschaften nach der Meden-Runde auf - von insgesamt zwölf. Ihre Meisterschaft feiern die Herren 40 in der Bezirksklasse 2, die Damen in der Bezirksklasse 3, die Junioren II in der Kreisklasse 1 sowie die Herren 50. Sehr schwach dagegen ist die Teilnahme der Mitglieder bei der Clubmeisterschaft.

Nostalgie-Turnier 2005
2005 sind erstmals 13 Grainauer Mannschaften bei der Meden-Runde am Start - sechs Nachwuchsteams, darunter drei Bambini-, und sieben Erwachsenenmannschaften. Die Herren verstärken sich mit Marco Korn und Franz-Paul Huber und steigen nach dem 6:3-Erfolg beim Mitfavoriten Peiting in die Bezirksklasse 3 auf. Nicht gerade groß war erneut die Teilnehmerzahl bei der Clubmeisterschaft.

2006 meldet die Tennisabteilung erstmals 14 Teams zur Meden-Runde, darunter acht Nachwuchsmannschaften - das ist Rekord. Vor allem wenn man bedenkt, dass im Landkreis immer weniger Teams antreten. Eine neue Herren 30-Mannschaft formiert sich mit Marco Korn, Alexander Erhardt, Harald und Roland Baumgärtner. Die Truppe steigt ungeschlagen in die Bezirksklasse 2 auf. Bei der Clubmeisterschaft machen wieder viele Teilnehmer mit: 56 Kinder sowie 41 Junioren- und Seniorenspieler - eine klare Steigerung zu den Vorjahren. Betroffen sind die Mitglieder vom Tod von Wolfgang Kirchdorfer - er war Kapitän der Herren 40 - und Johanna Grüner, Spielerin bei den Damen 50. Zum Gedenken der beiden sypatischen Sportkameraden wird ab 2007 jedes Jahr ein Gedächtnis-Turnier ausgetragen. Die Zahl der Mitglieder pendelt sich in Grainau bei etwa 280 ein.

2007 beteiligen sich erneut 14 Teams bei der Meden-Runde. Die Herren 30 verstärken sich mit Frederic Pirker, Christian Sporer und Klaus Kiesel in der Bezirksklasse 2. Sie feiern zwar einen 5:4-Sieg im Lokalderby gegen den TC Mittenwald - im entscheidenden Spiel um den Aufstieg gegen den TC Peiting verlieren die Grainauer äußerst knapp mit 4:5. Die Peitinger marschieren daraufhin hinauf bis in die Landesliga. Keine Grainauer Mannschaft steigt in dem Jahr auf. Schwach ist die Beteiligung bei der Clubmeisterschaft, bei der es erstmals einen Titel im Mixed gibt. Viele Mitglieder kommen dagegen zur Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen der Tennisabteilung.

2008 melden die Grainauer 13 Mannschaften zur Meden-Runde. Bis auf den TC Murnau stellen sie die meisten Nachwuchsteams im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Die Damen 50 feiern ihre Meisterschaft und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. Bei den Herren herrscht allerdings Spielermangel. Deswegen treten sie in der Kreisklasse 4 mit nur vier Statt sechs Spielern an. Die Herren werden ungeschlagen Gruppenerster. Die Herren 30 wechseln zum TC Oberau. Beim ersten Gedächtnis-Turnier machen viele Clubmitglieder mit.

2009 steigen die Herren in die Kreisklasse 1 auf. Alle Grainauer Teams halten zudem ihre Klassen. Clubmitglied Maria Riesch - sie spielt in der Damenmannschaft - feiert ihren Weltmeistertitel bei den Ski-Weltmeisterschaften im Slalom.Vorsitzender Jochem Rollar lobt bei der Jahresversammlung die gute Zusammenarbeit der Mitglieder in der Tennisabteilung. Trainer Christian Sporer sorge zudem immer wieder für neuen Nachwuchs.

2010: Die Damen 40 steigen auf.
2010 freut sich Maria Riesch bei den Olympischen Spielen in Vancouverüber ihre Gold-Medaillen in der alpinen Superkombination und im Slalom. Auch ihre Schwester Susanne Riesch ist mit dabei, fädelt im Slalom-Finale aber kurz vor dem Ziel ein. Bei der Meden-Runde sind die Grainauer mit zwölf Teams am Start. Die Damen 40 steigen in die Bezirksliga auf und die Herren 40 in die Bezirksklasse 1. Die in die Bezirksliga aufgestiegenen Damen 50 können den Abstieg nicht vermeiden. Die Herren 60 treten in der neugeschaffenen Freizeit-Doppel-Liga an und werden ungeschlagen Regionssieger. Erst im Endspiel um die Oberbayerische Meisterschaft unterliegen sie dem SV Wacker Burghausen. Jeweils Platz zwei belegen die Knaben und Junioren in ihren Klassen wie auch die Damen in der Bezirksklasse 2.

2011 nehmen die Grainauer bei der Meden-Runde mit sieben Nachwuchs- und fünf Erwachsenenmannschaften teil - plus zwei Senioren-Teams in der Doppel-Freizeit-Liga. Die Mädchen feiern ihre Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. Die Damen 40 können die Bezirksliga nicht halten. In der Freizeit-Runde scheiden die Damen 55 erst im Halbfinale um den Oberbayerischen Titel gegen den TC Kreuzlinger Forst aus. Die Herren 60 spielen im Finale gegen den TC Erding zwar 2:2-Unentschieden., erreichen wegen des Spielergebnisses von 34:37 aber nur den Vize-Titel.

2012 feiern die Herren 60 die Oberbayerische
Meisterschaft (von links): Werner Caspers,
Fred Raßbichler, Günter Kärstedt, Jochem Rollar,
Peter Satzinger, Herbert Müller, Hans Irral,
Günther Bonse und Paul Milian.
2012 bestätigen die Mitglieder bei der Hauptversammlung den Vorstand. Thomas Brütting wird neuer Kassenwart und Ladislaus Schieber Vize-Sportwart. Bei der Meden-Runde sind wieder 14 Teams am Start - je sieben Jugend- und Erwachsenenmannschaften. Klaus Kiesel kehrt nach mehreren Jahren beim TC Oberau zurück und verstärkt die Herren. Die Herren 40 steigen in die Bezirksklasse 1 auf und auch die Junioren feiern ihren Meistertitel in der Bezirksklasse 1. Die Herren 60 bejubeln endlich den Oberbayerischen Meistertitel nach einem 2:2-Unentschieden gegen den TC Erding, diesmal allerdings mit einem Spielergebnis von 29:24. Die Tennisabteilung feiert ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Sommerfest bei Regenwetter in und an der Tennishütte.

2013 starten die Grainauer mit zwölf Teams in die Meden-Runde - fünf Nachwuchs-, drei Damen- und vier Herrenmannschaften. Die Mädchen und Knaben steigen jeweils aus der Bezirksklasse 3 ab, alle anderen Teams halten ihre Liga. Die Herren 60 landen in der Freizeit-Doppel-Runde erneut auf Platz eins in ihrer Gruppe. Zum Finale um die Oberbayerische Meisterschaft sollen die Grainauer beim SV Wacker Burghausen antreten, was sie aber nicht wollen. Sie fordern, die Partie auf einem neutralen Platz in der geografischen Mitte auszutragen, was der BTV ablehnt. So verzichten die Herren 60 auf das Endspiel. Die Damen 55 belegen Rang drei in der Bezirksklasse 1. Ende September rundet die Clubmeisterschaft die Sommersaison auf den Freiplätzen ab, die bis Mitte Juni mit viel Regen den Spielbetrieb durcheinanderwirbeln.

2014: Die Damen und Herren
steigen auf - das gab es
in Grainau noch nie.
2014 gewinnt Maria Riesch bei den Olympischen Spielen in Sotschi Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G (Ski alpin). Am 20. März gibt das bekannteste Grainauer Clubmitglied seinen Rücktritt bekannt. Die Grainauer treten bei der Meden-Runde wieder mit 14 Mannschaften an. Die Herren verstärken sich mit Florian und Christoph Rothballer. Nach drei Anläufen in der Bezirksklasse 3 feiern die Herren endlich die Meisterschaft und steigen auf. Wie auch die Damen, die nach ihrem Abstieg in die Bezirksklasse 2 zurückkehren. Und auch die neu gegründeten Damen 30 schaffen in ihrer ersten Saison den Aufstieg in die Bezirksklasse 1. Bei der Hauptversammlung bestätigen die Mitglieder erneut den Vorstand. Die Clubmeisterschaften und das Törgelen-Turnier runden die durchaus erfolgreiche Saison ab.

2015 beginnt die Tennissaison mit einer traurigen Nachricht: Buale Hartelt stirbt im Alter von 66 Jahren. In der Meden-Runde sind die Grainauer heuer mit 14 Mannschaften am Start - darunter sechs Nachwuchsteams. Die Sektkorken knallen am Ende bei den Damen 40 und den Junioren: Beide Teams feiern ihre Meisterschaft und steigen auf. Die Damen schaffen nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse 2 einen tollen dritten Platz, die Herren werden dagegen Vorletzter. In der Pfingstpause sind 45 Tennisspieler beim Trainingslager in Lido di Jesolo dabei - die Veranstaltung findet heuer bereits zum 22. Mal statt.


Die Herren feiern 2016 ihren
Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 2.
2016 wird Vorsitzender Jochem Rollar bei der Hauptversammlung für zwei weitere Jahren in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter Sigi Riesch tritt nicht mehr an, ein Nachfolger lässt sich nicht finden. Neue Sportwartin ist Kathi Hertlein, neue Kassiererin Ingrid Flossdorf-Meister. Jugendwart bleibt Christian Sporer, Schriftführerin Sabine Sporer und Pressewart Klaus Kiesel. Der Saisonstart und die ersten Spiele in der Meden-Runde - heuer mit insgesamt zehn Teams - fallen ins Wasser. Pfingsten ist heuer relativ früh, sodass im Trainingslager in Lido di Jesolo nur eine kleinere Gruppe mit dabei ist. Nach der Pause werden die Mannschaften nicht vom Regenwetter verschont - zahlreiche Partien müssen verschoben werden. Die Herren erwischen nach dem Abstieg in die Bezirksklasse 3 einen tollen Start mit Neuzugang Nico Drechsler. Und erweisen sich als Fahrstuhl-Mannschaft: Das Team um Kapitän Florian Sporer bleibt mit sechs Siegen ungeschlagen und dreht sogar das Aufstiegsspiel gegen Hohenpeißenberg nach einem 4:8-Rückstand in einen 11:8-Sieg. Oldie Ralf Esdar kommt dazu extra aus Berlin und unterstützt die Meister. Am Ende bejubeln die Herren ihren Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 2. Obwohl es bei den Damen anfangs in der Bezirksklasse 1 gar nicht gut läuft, legen die Grainauerinnen einen sensationellen Endspurt hin: Sie gewinnen drei wichtige Partien jeweils in den Doppeln und sichern sich damit den Klassenerhalt. Dass die Grainauer zusammenhalten unterstreichen sie bei ihren Feiern sowie beim Schleiferl- und Törggelen-Turnier mit überraschend vielen Teilnehmern. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte meldet die Tennisabteilung eine Mannschaft für die Winterrunde: Die Damen 40 um Kapitänin Katharina Hertlein treten in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Ohlstadt in der Murnauer Tennishalle in der Bezirksklasse 3 an.


Die Damen 40 mit Merril Betz, Ilona Rollar,
Kathi Hertlein und Sabine Erschens.
2017 beginnt mit einer Meisterschaft: Die Damen 40 holen in der Bezirksklasse 3 bei der ersten Winterrunde einer Grainauer Mannschaft gleich den Titel. Wie im Vorjahr starten die Grainauer mit zehn Teams in die Medenrunde. Die größte Überraschung gelingt den Herren um Kapitän Florian Sporer nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 2: Sein Team mit Florian Graf, Klaus Kiesel, Matthias und Daniel Türpitz, Florian Rothballer, Nicolas Drechsler, Stefan Zinkl, Luis Saller und Stefan Bilz feiert am Ende die Vize-Meisterschaft - durch ein äußerst knappes 5:4 am letzten Spieltag beim TC Peiting.
Die Herren mit Florian Rothballer, Florian Sporer,
Nico Drechsler, Mathias Türpitz, Florian Graf,
Klaus Kiesel und Stefan Benz
Das ist bislang der größte Erfolg einer Grainauer Herrenmannschaft. Weitere Grainauer Teams landen auf dem zweiten Tabellenplatz: die Herren II in der Kreisklasse 1, die Damen 40 in der Kreisklasse 1 und die Junioren in der Bezirksklasse 2. Nach mehreren Jahren Pause veranstaltet die Tennisabteilung wieder ein Sommerfest mit Schleiferlturnier-mit Erfolg: 65 Tennisfreunden ehmen daran teil. Erstmals macht eine Grainauer Mannschaft mit den Damen 40 beim BTV-Team-Challenge mit.